Beitrag Raspberry xbmc

Raspberry Pi als XBMC Mediacenter für Dummies

Im folgenden Bericht zeige ich euch wie ihr einen kleinen, sehr sparsamen, mit dem Handy zu steuernden mini PC, als Media Center, einrichtet und was ihr alles dafür braucht. Das ganze beläuft sich preislich um 45 bis 60 €, je nach Ausstattung. Dieser mini PC kann dann per WLan (optional) oder Kabel in eurem Netzwerk auf verschiedene Medien zugreifen. Falls ihr vorhabt euch einen SAT-Server an zu schaffen, könnt ihr mit diesem kleinen Mediacenter auch ohne Probleme Fernseh schauen! gehauese_leds

Die Performance ist natürlich nicht zu vergleichen mit einem richtigen HTPC, daher eignet sich dieses Gerät für einen Zweit-Fernsehgerät z.B im Fitnessraum oder als Musikplayer im Partykeller. Dank etlichen Plug-Ins hat man Zugriff auf verschiedene Mediatheken und Internetradio-Sender, sodass man nicht zwingend eigene Medien zu Verfügung haben muss.

Inhalt    1.Hardware    2.Raspbmc installieren    3.Raspbmc konfigurieren    4.Remote


Hardware

Die benötigten Teile könnt ihr euch irgendwo im Internet bestellen. Ich verlinke standartmäßig zu Amazon. Einige Sachen hat man vielleicht auch noch daheim rum fliegen.

Das Codec-pack solltet ihr euch zu legen, wenn einige Medien bei euch nicht abgespielt werden können. Falls ihr vorhabt nur Radio zu hören, braucht ihr dieses nicht.

lieferung

Der Zusammenbau ist denkbar einfach.Board einsetzen… board_einsetzten1 …Deckel drauf… gehauese1 …und die vier Schrauben anziehen. rueckseite

Inhalt    1.Hardware    2.Raspbmc installieren    3.Raspbmc konfigurieren    4.Remote


Raspbmc instalieren

Das Betriebssystem wird, wie ihr euch schon denken könnt, auf der Speicherkarte installiert. Für diesen Schritt benötigt ihr ein Kartenlesegerät.

1. Geht auf die Seite http://www.raspbmc.com/wiki/user/windows-installation/  und klickt auf den Link „here“. 3-rasbmc

2. Bestätigt das Speichern der Datei mit „OK“. 4-download-raspbmc

3. Entpackt den herunter geladenen Ordner. 6-entpacken

4. Nach einen Doppelklick auf die exe-Datei (Die Warnmeldungen mit „OK“ bestätigen), öffnet sich dieses kleine Fenster. Falls bei euch noch keine USB Karte angezeigt wird, habt ihr die SD Karte noch nicht eingesteckt :-). Diese anschließen und auf die zwei grünen Pfeile, zur Aktualisierung, klicken. Die Häkchen, so wie im Bild zu sehen, setzen und mit „Install“ bestätigen. Jetzt ein paar Minuten Geduld, da Daten heruntergeladen und auf die Karte installiert werden. Ihr bekommt eine Meldung wenn dieser Vorgang abgeschlossen ist. 8-restore

5. Die fertig bespielte Speicherkarte in den Raspberry einsetzen oben_karte

6. Alle notwendigen Kabel anschließen. Die Installation funktioniert nur wenn ihr den Pi mit einem Netzwerkkabel mit dem Internet verbindet. WLan ist erst im Anschluss möglich. gehauese_verkabelt

7. Jetzt das Netzteil in die Steckdose! Nun sollten die kleinen LEDs leuchten und der Bildschirm ein Signal über das HDMI Kabel bekommen. Nach ein paar Textzeilen, welche ablaufen, kommt sehr schnell diese Meldung. Ab hier könnt ihr dann eine Wartezeit von ca. 20 bis 25 Minuten einplanen. Also Kaffee holen! grab a coffee

8. Nach Fertigstellung der Installation startet das Gerät neu und öffnet die XBMC-Oberfläche.

Inhalt    1.Hardware    2.Raspbmc installieren    3.Raspbmc konfigurieren    4.Remote


Raspbmc konfigurieren

Nun müsst ihr euch eine Tastatur zur Hilfe nehmen, um die obligatorischen Einstellungen zu bewältigen. Diese steckt ihr einfach in einen der beiden USB-Buchsen. Habt ihr einen WLan-stick, stöpselt ihn ebenfalls ein.

Gleich nach dem Start müsst ihr die richtige Sprache einstellen. Mit den Pfeiltasten könnt ihr hoch und runter navigieren. Bestätigen, wie gewohnt mit „Enter“. Sprache einstellen

1. Um den Raspberry später mit dem Smartphone oder Tablet zu steuern ist es notwendig dem kleinen Rechner eine feste IP-Adresse zu zu ordnen, damit er steht´s unter derselben Kennung zu erreichen ist. Dazu auf die Schaltfläche „Raspbmc settings“ unter dem Reiter „Programme“ klicken. Raspbmc settings

In dem geöffneten Fenster wählt ihr „Use DHCP“ ab. Falls euch die vorgegebene IP-Adresse (192.168.irgendwas) nicht passt könnt ihr den letzten Ziffernblock noch ändern. Die eingestellte IP merkt ihr euch bitte. Eure Adresse wird wahrscheinlich nicht gleich mit meiner sein, das ist normal! Das ganze speichern mit „OK“. IP adressen einstellen


2. 
Habt ihr vor den Raspberry mit einem WLan stick zu betreiben, dann geht wiederholt auf die Raspbmc settings und ändert den „Network mode“, sodass dort „Wireless (WIFI) Network“ steht. Auch hier wählt ihr dhcp ab und ändert, falls nötig, die IP so, dass sie mit der von eben übereinstimmt. WIFI scrollt nun ganz nach unten. Hier findet ihr die Möglichkeit eine SSID (Name eures WLan-Netzes) ein zu geben. Habt ihr das getan müsst ihr nur noch den WIFI-Key also das WLan-Passwort eingeben und schon ist auch der Punkt abgehackt. Evtl. gibt es Probleme, da das amerikanische Tastaturlayout eingestellt ist, also achtet darauf das, das „Z“ mit dem „Y“ vertauscht ist! Speichert auch diesen Schritt mit dem „OK-Button“. SSID key Jetzt solltet ihr einen Neustart machen. Wenn ihr WLan nutzt, könnt ihr vorher das Netzwerkkabel entfernen. Mit der Taste „S“ auf der Tastatur gelangt ihr in das Ausschaltmenü. Wählt dort „Neustart“ oder „Herunterfahren“ aus. Um den Raspberry zu starten, einfach kurz das Netzteil aus der Steckdose ziehen. Ausschalten

Inhalt    1.Hardware    2.Raspbmc installieren    3.Raspbmc konfigurieren    4.Remote


Fernbedienung einstellen

Das Smartphone als Fernbedienung einrichten ist der nächste Schritt, damit endlich die sperrige Tastatur bei Seite gelegt werden kann. Ladet euch im Appstore eine passende App herunter. Habt ihr ein Android Handy oder Tablet sucht nach „Yatze„, dieses Remoteprogramm ist gratis und mit Abstand das Beste, wie ich finde. Für Apple Handys müsst ihr euch, wie so oft, ein anderes aussuchen! download yatze

Beim ersten Start der App wird euch dieser Bildschirm angezeigt, es kann sein das, dass Programm, wie in diesem Fall, euch nicht gleich findet, dann drückt ihr einfach „Weiter“. willkommen

Bei den „Host Einstellungen“, könnt ihr euch einen Namen für euer Media Center ausdenken (z.B. „Pi Fitnessraum“), welcher in der Yatze-app als Erkennung dient, falls ihr mehrere Computer mit diesem Programm steuern wollt. Unter „Host IP“ tragt ihr die IP-Adresse ein, die gemerkte Nummer mit der 192 am Anfang. Der Webserver-Port ist die Nummer „8080“. Host einstellen

Nach einem Klick auf „Weiter“ seht ihr die erweiterten Einstellungen, diese könnt ihr so lassen und mit „Ende“ bestätigen. erweiterte einstellungen

Das war´s. Die Fernbedienung ist einsatzbereit. Dieses Programm ist sehr umfangreich, daher gehe ich nicht weiter auf die Funktionen ein. Die meisten sind eh selbsterklärend :-).

Inhalt    1.Hardware    2.Raspbmc installieren    3.Raspbmc konfigurieren    4.Remote


Das waren die grundlegenden Schritte. Alles was jetzt noch folgt muss individuell eingerichtet werden. In weiteren Posts erleutere ich noch wie wir ein Plug-In instalieren, wie wir den DVBViewer einsetzt, um mit dem Raspberry Fern zu schauen, wie die Codec´s gekauf und installiert werden und natürlich wie wir auf unsere, schon vorhanden, Medien zugreifen.

Wenn ich durch diesen Bericht helfen konnte oder Anregungen erweckte, lasst es mich bitte wissen. Selbstverständlich könnt ihr mir auch Verbesserungsvorschläge oder Fragen zukommen lassen.

Vielen Dank der Tobi